Freitag, 25. Juni 2010

Mühsam

geht es voran mit meinem Sockenpaar



Ich bewundere Eure Sockenzüge, wieviele Socken sich da in einem halben Jahr befinden und "nebenbei" wird noch an anderen Projekten gewerkelt. Ich stricke ja nun schon auf dem Weg von und zur Arbeit, nur zum Frühdienst halb 5 .....habe ich Mühe die Nadeln zu halten. Obwohl es eine entspannende Beschäftigung ist, dazu noch Musik oder ein Hörbuch auf die Ohren und schon muss ich die "geistreichen" Gespräche und "dringenden" Handytelefonate nicht mehr ertragen.
Okay, allein mit 3 Kindern ist ja auch genug anderes zu tun. Gestern habe ich einen Korb



verarbeitet. Eigentlich wollte ich noch ein Bild vom Kuchen zeigen, aber da war ich zu langsam - ruckzuck weggeputzt. Euch allen noch einen schönen Abend mit vielen Grüßen von
Kerstin

Kommentare:

  1. Hi,
    nur keinen Stress, schließlich leben wir alle in unterschiedlichen Lebensphasen und -situationen. Deine Socken sehen interessant aus und nicht nach Sockenrekord :)
    Liebe aufmunternde Grüße
    Sinchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin,
    allein der Wille zählt und nicht das Tempo um den zweiten Socken fertig zu stricken ;-)
    Erbeerkuchen mmmmh..lecker,der hätte es bei mir auch nicht bis aufs Bild geschafft hihi..

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kerstin,

    nur keine Panik. Ich schaffe auch nicht wirklich viel zu sticken obwohl ich auch jeden Tag mit dem Zug nach Berlin fahre und da Zeit hätte.
    Aber ganz ehrlich... ERDBEERKUCHEN wär mir auch viiiieeeelll wichtiger ;-)

    Liebe Grüße von "nebenan"
    Stine*

    AntwortenLöschen