Sonntag, 7. November 2010

Genähtes

Schon lange bin ich dieser Plastiktüten zum Aufbewahren meiner Stricksachen überdrüssig. Nadeln stechen sich durch und dieses ständige Geraschel. Da ich auch auf dem Weg zur Arbeit stricke, kam das immer richtig gut. Also hieß es im Netz nach Ideen stöbern und ich wurde bei Smila fündig.
Dann hatte ich Stoff bestellt und das ist mein Ergebnis:
Eine Knotentasche mit unterschiedlich langen Henkeln. Praktisch, es kann nichts herausfallen.
Und weil man ja auch so ein paar Kleinigkeiten zum Stricken braucht habe ich eine kleine Innentasche angebracht.
Platz für Notizbuch, Stift, Stricknadeln, Bandmaß. Nähen geht also noch und meine gute alte Veritas hat durchgehalten. Macht zwar nicht so schöne Stiche, ist dafür aber robust. So, werde mal sehen, ob ich aus den Stoffresten noch eine Hülle fürs Notizbuch hinkriege. Euch wünsche ich noch eine schönen Nachmittag.
Viele Grüße
Kerstin

Kommentare:

  1. Wow....die Tasche ist super schick geworden und praktisch mit den Innenfächer!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ah, da habe ich Deine Knotentasche entdeckt, sie ist sehr schön geworden. Diese Form habe ich auch schon genäht, die andere Knotentasche mit dem eingenähten Boden finde ich aber praktischer, weil mehr Platz in der Tasche ist - in der größeren Tasche sowieso. Die Wachstuchtasche hat innen ein Stofffutter.

    Viele Grüße von Mia

    AntwortenLöschen