Sonntag, 17. Oktober 2010

Der Schal

wächst. So weit ist er schon, das erste Knäuel ist verarbeitet.
Man gewöhnt sich dran, wenn man einmal den Bogen raus hat. Ich stricke mit einer dünnen Nadel und nur eine Masche in den Steg zwischen den Bommeln. Die Variante gefiel meiner Tochter am besten. Breit ist er nur 5 Maschen. Ich habe mehr mit Wenden zu tun.
Genug für heute, die neue Woche steht vor der Tür. Gute Nacht Euch allen wünscht
Kerstin

Kommentare:

  1. Da scheinst du wirklich den Dreh raus zu haben,der Schal wird super!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab diese Wolle im letzten Jahr bergeweise verstrickt und ich finde auch, man gewöhnt sich schnell dran. Waren sehr beliebte Weihnachtsgeschenke.
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja toll aus! So versuche ich meinen nächsten auch.
    hast du das letzte Stück aufgeribbelt bekommen? Bei mir ging es nämlich nicht, hab es dann entsorgt. Zum Glück nur 10 Zentimeter.
    LG, dani

    AntwortenLöschen
  4. Beim ersten Versuch ging ribbeln auch sehr schwer. Jetzt ist es schon so, dass man die 5 Maschen gut unter Kontrolle haben muss, dass sich nicht gleich alles auflöst. Gerade auch, weil ich mit einer dünnen Nadel Stärke 3 stricke. Danke an Euch für die netten Kommentare.
    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen